Der Boulderbereich im "in form park" in Oberstdorf

Text: Harald Röker

 

Allgemein

Insgesamt sind im Boulderbereich der Halle bei Vollbestückung zwischen 70 und 130 vordefinierte Boulder anzufinden. Die einzelnen Probleme sind über die Grifffarbe definiert.

Die vorhandenen Boulderschwierigkeiten erstrecken sich im Bereich Fb 2a bis Fb 8a/b.

Alle Probleme sind als Anhaltspunkt, welcher Schwierigkeitsbereich in etwa zu erwarten ist, in 7 Kategorien eingeteilt und mit entsprechenden farbigen Schildchen am Startgriff markiert:

Kategorie 1 (Gelb):      F       (facile = einfach) - bis zu Fb 3c

Kategorie 2 (Grün):      PD     (peu difficile = wenig schwierig) - Fb 4a bis Fb 4c

Kategorie 3 (Orange):  AD     (assez difficile = ziemlich schwierig) - Fb 5a bis Fb 5c+

Kategorie 4 (Blau):       D       (difficile = schwierig) - Fb 6a bis 6b

Kategorie 5 (Rot):        TD     (très difficile = sehr schwierig) - Fb 6b+ bis 6c+

Kategorie 6 (Grau):      ED     (extrêmement difficile = extrem schwierig) - Fb 7a bis 7b

Kategorie 7 (Weiß):     ED+   (extrêmement difficile plus = extrem schwierig plus) - Fb 7b+ und schwieriger

Die Boulderprobleme jeder Kategorie sind durchnummeriert, die jeweilige Nummer steht auf dem farbigen Schildchen am Start. Der Abschlussgriff ist ebenfalls mit einem farbigen Schild und dieser Nummer gekennzeichnet. Bis auf wenige Ausnahmen sind alle Probleme Sitzstarts, was per Definitionem bedeutet, dass das Hinterteil als letzter Körperteil die Matte verlässt. Ende ist an dem mit dem entsprechend farbigen Schild und der zugehörigen Kategorie-Bouldernummer markierten Griff (fast immer ein "Henkel"), der mit beiden Händen stabil gehalten werden sollte (ca. 2 Sekunden). In einigen wenigen Fällen ist das Ende an 2 Griffen, was dann jedoch auf dem Schildchen des Startgriffs vermerkt ist.

Wer sich mit FB-Bouldergraden nicht auskennt, für den gibt es hier einen Link zu unserer vergleichenden UIAA-FB-Schwierigkeitstabelle.

 

 

Die Bewertungen

Die Bewertungsvorschläge sind dazu da, einen Anhaltspunkt zu geben, welche Probleme zum Aufwärmen, welche zum eventuellen Probieren in Frage kommen. In sich sind diese Vorschläge (hoffentlich) schlüssig für einen in allen Klettertechniken und Stilen in etwa gleich versierten Boulderer mit einer Körpergröße von etwa 1,65 bis 1,75.

Wir haben versucht, uns wirklich an der originalen Fontainebleau-Bewertung zu orientieren, erwartet also keine "weichen" Bewertungen, wie sie in manchen neueren alpinen Bouldergebieten anzutreffen sind. Ich denke, der absolute Grad ist auch komplett unrelevant, einzig zueinander sollte die Bewertung einigermaßen schlüssig sein. Probiert also einfach aus, was für Euch persönlich noch "einfach" ist und wo es anfängt, richtig zu fordern. Oft sind die Probleme technisch und werden daher sicher nicht immer gleich auf Anhieb auf die einfachste Methode geklettert werden. Also ist die Gradangabe auch ein kleiner Hinweis darauf, ob man den "Trick" des Problems erkannt hat, oder vielleicht doch nochmal überlegen könnte, was besser geht....

 

 

Den aktuellen Stand der vorhandenen Boulderprobleme findet man in der aktuellen Boulderliste:

(Das Datum, um welchen Stand es sich handelt, steht in der Liste)

Boulderliste in form park Oberstorf

 

Anmerkung: morpho = Im Bouldersport allgemein gebräuchliche Abkürzung für französisch "morphologique", bedeutet, dass die Schwierigkeit des Problems sehr größenabhängig ist. Solche Probleme sind mit einer "von...bis-Bewertung" gekennzeichnet, z. B. Fb 5..6

 

 

Für die Dokumentation des Tarinings gibts eine Trainingsliste geordnet nach Schwierigkeiten:

(Das Datum, um welchen Stand es sich handelt, steht in der Liste)

Trainingsliste in form park Oberstdorf